Sonntag, 10. Januar 2016

Empties November / Dezember '15


Alle zwei Monate ist es wieder soweit. Ich sitze auf meinem Sofa, umgeben von "Müll", den Laptop auf dem Schoß und zeige euch, was ich in den vergangenen Wochen alles aufgebraucht habe. Und ich verspreche euch, es kam mal wieder
eine ganze Menge zusammen. Ich reviewe euch die insgesamt 34 verschiedenen Produkte in Kurzversion und verlinke euch gleichzeitig die ausführlichen, schon bestehenden, Reviews zu den Produkten. Wenn ihr spezielle Fragen zu einzelnen Produkten habt, stellt sie gerne in den Kommentaren. Also, los gehts:


Duschpflege
Hier habe ich eines der letzen Produkte aus Frankreich leer gemacht. Nämlich das DOP Duschgel mit Liebesapfel-Duft. Die Pflegewirkung war gleich null, der Duft mal was anderes und ganz lecker. Gäbe es das Duschgel hier in Deutschland, würde ich es vermutlich trotzdem nicht nachkaufen. Aus einer Glossybox kam der Rituals T'ai Chi Duschschaum. Er duftet leicht und angenehm nach weißem Lotus. Die Pflegewirkung ist deutlich spürbar. Definitiv ein Nachkauf-Produkt mit Spa-Effekt! Mindestens ein Duschgel mit Kokosduft darf bei mir natürlich nicht fehlen. In diesem Fall das Original Source Duschgel mit Kokosnuss & Sheabutter. Die Pflegewirkung war okay, mehr aber auch nicht. Genauso verhält es sich übrigens auch mit dem Fa Greek Joghurt Mandel Duschgel. Hier würde ich höchstens aufgrund des Duftes nachkaufen. Weder einen ansprechenden Duft, noch eine kernerschütternde Pflegewirkung konnte ich bei der Kneipp Aroma-Pflegedusche Lebensfreude verbuchen. Ein Produkt aus einer Glossybox, aber keine Empfehlung. 

Duft / Körperpflege
Duftlich passend zum oben genannten Duschschaum habe ich auch das Rituals Qi Gong 24h Deo leer gemacht. Es ist das einzige Deo, dass es schafft mich wirklich zuverlässig trocken unter den Achseln zu halten. Leider ist es mit Aluminium, dennoch eine absolute und unantastbare Empfehlung! Etwas für mich ziemlich unglaubliches ist passiert: ich habe eine Bodybutter leer gemacht. Was Bodylotion etc. betrifft, bin ich nämlich leider ziemlich faul und creme nur dann, wenn es wirklich sein muss. Aus der ersten Gala Beauty Box kam die Wild Argan Oil Body Butter von The Bodyshop. Ich fand den Duft recht gut. Zwar nicht sehr ungewöhnlich, aber eben neutral und dezent. Die Body Butter zog gut in die Haut ein und versorgte sie mit ausreichend Feuchtigkeit. Dazu war sie auch recht ergiebig. Zwei Düfte habe ich (leider) auch verbraucht. Zum einen Parisienne von Yves Saint Laurent, den ich zum Glück auch schon zu Weihnachten neu geschenkt bekommen habe. Und zum anderen La Petit Robe Noir von Guerlain. Auch diesen Duft möchte ich unbedingt nachkaufen, wenn es mein Geldbeutel zulässt (50ml kosten 89€!!).


Haarpflege
Fangen wir mit meinen absoluten Lieblingen an: dem Pantene Pro-V Shampoo Repair & Care und der dazu passenden Haarkur. Die Haarkur habe ich insgesamt fünf mal aufgebraucht, das Shampoo hingegen nur einmal, da ich einige "Einzelshampoos" noch in Reserve hatte. Ich kann mich nur wiederholen, wenn ich schreibe, dass ich restlos von dieser Serie begeistert bin. Sie macht meine Haare griffiger und viel glänzender. Die Pantene Pro-V Perfect Hydration Spülung war ein versehentlicher Kauf. Sie war nur mittelprächtig in der Pflege und wird daher auch nicht nachgekauft. Eines der eben genannten Einzel-Shampoos war das Percy & Reed Volumising Shampoo. Ein Produkt aus der Doubox. Mehr Volumen hatte ich durch das überteuerte Shampoo nicht und den Duft fand ich eher gewöhnlich. Würde es selbst also niemals kaufen. Ein weiteres einzelnes Shampoo war das Organix Coconut Milk Shampoo. Leider gibt es in meinem Müller nur das Shampoo, aber nicht die passende Spülung zu kaufen. Beide Produkte kannte ich bereits aus Österreich und fand ich Pflegewirkung wahnsinnig gut. Jedoch würde ich das eine Produkt ohne das andere nicht nochmals nachkaufen. Das letzte einzelne Shampoo ist das Garnier Kakaobutter & Kokosöl Shampoo. Den Duft mag ich wirklich wahnsinnig gern, allerdings merke ich hier von intensiver Pflege eher wenig bis gar nichts. Aus dem Hause Garnier stammt auch die komplette Wahre Schätze Mythische Olive für trockenes und strapaziertes Haar. Ich bekam Shampoo, Spülung und Haarkur netterweise von Garnier zugeschickt. Nach Olive duftet die Serie zum Glück kaum, eher frisch und blumig. Da ich am liebsten Shampoo mit Haarkur kombiniere, würde ich nur aus diesem einzigen Grund die Spülung nicht nachkaufen. Insgesamt war ich von der Serie positiv überrascht, denn meine Haare blieben trotz dem Wechsel von meiner geliebten Pantene Pro-V Reihe auf diese, trotzdem griffig und seidig. Haarkur und Shampoo würde ich definitiv nochmal nachkaufen. Zu guter Letzt darf natürlich mein liebstes Haarspray nicht fehlen. Das Got2be HappyHour von Schwarzkopf. Hier überzeugen mich Duft, Halt und Dosierung immer wieder und deswegen steht ein Back Up bereits im Badezimmer.

Nagel- und Handpflege 
Ich kann nie wieder ohne sie: die P2 Nail Color Correcting Pens. Sie garantieren mir eine perfekte Korrektur und sind empfehlenswerter als vergleichbare Produkte aus der Drogerie. Insgesamt habe ich hier sechs Stück platt gemacht. Aus einer Doubox stammt das Alessandro Take Off NailPolish Remover Gel. Die Entfernung des Nagellackes hat damit ewig lang gedauert und war ein fürchterliches Geschmiere dazu. Keine Empfehlung! Da bleibe ich liebe bei Altbewährtem, nämlich dem acetonfreiem Ebelin Nagellackentferner. Super Preisleistung, schnell und einfach. Besser geht's nicht. Auch von Ebelin sind die Sandblattfeilen im 10er Pack. Für mich ideal um kleine Korrekturen seitlich der Nägel vorzunehmen und sehr günstig dazu. Zweimal leer gemacht und einmal eingetrocknet: der Sally Hansen InstaDri TopCoat. Für mich nach wie vor der Allerbeste, weil meine Nagellack mit ihm meist über eine Woche lang hält. Dennoch hat er wie viele TopCoats den entscheidenen Nachteil zu schnell einzutrocknen. 


Dekorative Kosmetik
Meinen vorerst letzten Nyx HD Concealer in der Farbe 01 Porcelain habe ich in dieser Kategorie aufgebraucht. Die Deckkraft ist okay und die Konsistenz ist gut haftend und gut zu dosieren. Zwar eine totale Empfehlung von mir aufgrund des tollen Preises, dennoch werde ich immer wieder zu einem anderen Favoriten zurückkehren, weil die Farbe dort einfach besser passt. Aufgebraucht und bereits nachgekauft habe ich den Essie in der Farbe Bahama Mama. Meiner Meinung nach ein absoluter Klassiker aus dem Standardsortiment. Den Swatch dazu gibt's hier. Ein weiterer Favorit von mir ist mit der Urban Decay Naked Skin Foundation in der Nuance 1.0. Bevor ich in diesem schon viel zu langen Post ins Schwärmen gerate, lest hier gerne die ausführliche Review. Das Max Factor Soft Resistant Make Up in 001 Light ist meine liebste Foundation aus der Drogerie. Leicht zu dosieren, mittlere gute Deckkraft und ein schönes mattes Finish. Generell ist es ja nicht so leicht so etwas helles in der Drogerie zu finden, aber diese hier passt echt sehr gut!


Gesichtspflege
Gleich zweimal leer gemacht habe ich die Balea Clear-Up Strips zur porentiefen Reinigung von Nase, Kinn und Stirn. Tatsächlich benutze ich die Strips nur für die Nase und sie funktionieren wunderbar, da sie wirklich jeden Schmutz aus der Haut ziehen. Ich versuche sie mindestens einmal wöchentlich anzuwenden. Deswegen kaufe ich die Strips auch immer und immer wieder nach. Ebenfalls aufgebraucht habe ich das Garnier Mizellenwasser für empfindliche Haut. Es ist meine letzte Version aus Holland, denn endlich gibt es das Produkt auch hier in Deutschland zu kaufen. Insgesamt verwende ich das Mizellenwasser schon 2-3Jahre und würde es aufgrund der guten Pflege und Verträglichkeit auch immer wieder nachkaufen. Wenn meine Gesichtshaut dann doch ab und zu mal von Unreinheiten geplagt ist, verwende ich sehr gerne als Alternative die Clinique Anti-Blemish Solutions Lotion. Sie ist quasi die noch gründlichere und aggressivere Variante des Mizellenwassers und enthält auch Alkohol. Unreinheiten trocknet sie aus ohne meine Haut zu sehr anzugreifen. Deswegen habe ich sie natürlich auch nachgekauft. Mehr Infos zu meiner Gesichtspflegeroutine findet ihr hier. Fester Bestandteil dieser Routine sind auch die Garnier Skin Naturals Reinigungstücher. Hier wechsele ich zwischen der Mizellen und der Hautklar Variante ab, da ich beide perfekt finde, um das Gesicht für eine intensive Reinigung vorzubereiten. Neu ausprobiert habe ich die Origins GinZing Feuchtigkeitscreme. Die auf vielen Blogs so gehypte Creme fand ich tatsächlich ziemlich gut. Sie spendet direkt Feuchtigkeit, zieht super ein und der Duft ist angenehm orangig. Dennoch finde ich meine Clinique Tagespflege viel ergiebiger und aufgrund der Verpackung in der Tube sauberer zu dosieren. Nur aus diesen beiden Gründen würde ich nicht wechseln wollen, denn ansonsten ist die Creme eine absolute Empfehlung. 

Wow, das waren sie auch "schon", meine 34 Empties, die ich nun endlich entsorgen kann. Empfindet ihr ein Empty auch immer als eine Erleichterung? Ich habe jedenfalls noch viel "Arbeit" vor mir, wenn ich so in meinen Badezimmerschrank schaue :)

Eure annewandakatharina