Sonntag, 2. Juli 2017

Alcina Skin Manager AHA Effekt-Tonic

(Werbung/PRSample) "Der Skin Manager redet nicht, sondern er macht - nämlich das Hautbild ebenmäßiger, die Haut geschmeidiger und Ihre Poren feiner. Wann darf das Multitalent bei Ihnen anfangen?" Mit diesem packenden und vielversprechenden Slogan
wirbt Alcina für den Skin Manager, ein hochwirksames feuchtigkeitsspendendes Gesichts-Tonic.


Alcina war mir schon lange ein Begriff, aber eher im Bereich der Haarpflege. Richtig beschäftigt habe ich mich mit der Marke aber erst, als der Skin Manager plötzlich bei dm, inmitten der anderen Gesichtspflege, zu finden war. Ich muss zugeben, dass ich besonders aufgrund der Verpackung auf das Effekt-Tonic aufmerksam wurde. Die moderne himbeerfarbene Flasche mit dem futuristischen Pumpspender wirkte sehr interessant und innovativ auf mich. Aber sind wir nicht alle manchmal kleine Verpackungsopfer?!


Natürlich kommt es nicht zuletzt auf den Inhalt an. Die Flasche enthält 190ml des Tonics und Alcina verspricht eine hohe Verträglichkeit. Das Effekt-Tonic hat einen niedrigen pH-Wert, enthält keinerlei Alkohol, aber ist dafür mit wirksamer Fruchtsäure angereichert. Außerdem handelt es sich bei dem Produkt um ein Gesichtstonic, welches tote Hautzellen entfernt und somit das Hautbild verfeinern soll. Dieser peelende
 Effekt gelingt durch die enthaltene Glycolsäure, die zu den Alpha-Hydroxysäuren (AHA) gehört. AHAs helfen die Wasserbindungsfähigkeit der Haut zu verbessern und die Oberfläche der Haut zu peelen. Dies soll zur Verfeinerung des Hautbildes führen.

Der Skin Manager darf morgens und abends zum Einsatz kommen und die Anwendung ist Dank des Pumpspenders total simpel: Deckel auf, Kopf drehen, Wattepad auflegen und den Pumpender ein bis zweimal nach unten drücken. Schon ist das Wattepad ausreichend getränkt. An dieser Stelle sollte man noch anmerken, dass, wenn man die Flasche auch mal mit auf Reisen nimmt, den Kopf auch unbedingt wieder zudrehen sollte, da sie sonst ruck-zuck ausläuft. Mit dem Wattepad lässt sich der Skin Manager schnell und einfach auf die bereits gereinigte Gesichtshaut verteilen. Augen- und Lippenpartie sollten ausgespart werden. Der Duft des Tonics erinnert mich stark an Grapefruit. Er unterstreicht das erfrischende Gefühl, das die Pflege im Gesicht zurücklässt, zusätzlich ohne zu aufdringlich zu sein.


Mein Fazit zum Alcina Skin Manager:
Nach über drei Wochen im Gebrauch kann ich euch nun einiges über den Alcina Skin Manager berichten. Die Anwendung des Gesichtstonics empfinde ich als wirklich einfach und vor allem total schnell. Auch den frisch-fruchtigen Duft nehme ich als sehr angenehm wahr. Mein Gesicht hat nach den ersten paar Anwendungen zwar leicht geprickelt, aber es fühlte sich nicht unangenehm an. Nach einigen weiteren Anwendungen war das Gefühl komplett verschwunden. Meine Haut wirkt nach dem Gebrauch immer sehr sauber. Ein bisschen wie "grundgereinigt". Nach diesem langen Zeitraum sehe ich zwar keine kernerschütternde Veränderung meiner Poren, aber ich sehe, dass sich mein Hautbild verbessert hat. Stellen, an denen ich oft stärkere Rötungen hatte, sehen ein bisschen neutralisierter aus. Auch Unreinheiten verschwinden um einiges schneller als gewohnt. Allein für diese beiden Effekte hat sich der Alcina Skin Manager total bewährt. Und wer weiß, was eventuell noch aus meinen Poren wird?!

Habt ihr den Alcina Skin Manager schon bei dm entdeckt? 

Eure annewandakatharina