13.03.18

Empties Januar / Februar '18

    Januar und Februar waren bei mir die Monate der Mascara- und Shampoo-Entschlackung. Gefühlte hundert Produkte angebrochen, aber
nichts zu Ende verbraucht. Das wollte ich ändern. Aber warum so wenig Abschminktücher? Ich habe endlich Mikrofasertücher gefunden und schone ein wenig die Umwelt. Die 50 knacke ich so schnell wohl erstmal nicht, aber immerhin 39 Beautyprodukte haben es in diesen Post und schließlich in die Tonne geschafft.


Duschpflege
Ich weiss gar nicht, wie oft ich euch schon die Mandel Duschcreme von Le Petit Marseillais gezeigt habe. Nach wie vor ist sie mein allerliebstes Duschgel, da ich den Duft liebe und die Pflege gut finde. Ich freue mich schon, wenn die Produkte im März endlich bei dm einziehen sollen.
Das nächste Duschgel ist das Midsommar Glow von Barnägen. Die Marke ist noch recht neu in der Drogerie, weswegen ich neugierig darauf war. Der Duft war okay, sehr intensiv und langanhaltend. Die Pflegewirkung war in Ordnung und nicht austrocknend.
Fast ein wenig zu herb war mir das Fa Shower Secrets Duschgel in der Youtuber Edition von Nilam. Der Duft wirkte beinahe etwas männlich, die Pflege war akzeptabel.

Duft- und Körperpflege
Für meine Pinsel verwende ich regelmäßig ein Babyshampoo zur Reinigung. In diesem Fall das von Babylove, der Eigenmarke von dm. Ich bin damit total zufrieden, da es seinen Job gut macht und sehr preiswert ist.
Ein weiterer Pinselreiniger ist mit dem von Ebelin zu Ende gegangen. Anfangs war ich eigentlich gar nicht so begeistert von ihm. Mittlerweile reinige ich aber damit auch meine MakeUp Schwämme damit und sie werden einfach restlos sauber. Für Nachschub ist bereits gesorgt.
Eher ein Flop war für mich das zauberhafte Balea Haarparfüm. Ich bekam es durch eine der dm Blackboxen. Der Duft war viel zu süß und aufdringlich. Muffiges Haar mag es übertünchen, aber mehr auch nicht.

Haarpflege
Von Schwarzkopf gibt es neue Trockenshampoos aus der Got2be Reihe namens Trockenwäsche in Minigröße. Der Duft war okay, aber an die Batiste Trockenshampoos kommt es nicht so ganz ran. Nach der Anwendung sahen meine Haare leider immer noch minimal fettig aus.
In der letzten Zeit habe ich einige Silbershampoos ausprobiert. Darunter auch das Schwarzkopf Colour Freeze Silver Shampoo. Ich habe es nicht ganz zu Ende aufgebraucht, da ich einfach keinen Unterschied bei meinen Haaren feststellen konnte. Der Gelbstich im Blond war so gut wie gar nicht abgeschwächt. 
Das Silver Blonde von Colour Freedom ähnelt wiederum eher einer leichten Haartönung. Auch hier konnte ich nach mehreren Anwendungen keinen kernerschütternden Unterschied bei meinem Blond-Ton feststellen. 
Von The Bodyshop hatte ich mal wieder die komplette Banana Reihe, bestehend aus Shampoo, Conditioner und der noch recht neuen Haarmaske. Die Kombination der drei Produkte ist wirklich großartig: Duft sehr authentisch und langanhaltend, Pflegewirkung sehr feuchtigkeitsspendend und glättend. Möchte ich auf jeden Fall nochmal nachkaufen.
Aus einer Barbara Box hatte ich die beiden L'Oréal Botanicals Camelina Produkte. Shampoo und Maske bildeten eine gute Kombination. Der Duft traf meinen Geschmack eher weniger. Die Pflegewirkung erschien ganz solide, aber rechtfertigt in meinen Augen nicht den vergleichsweise hohen Preis für ein Drogerieprodukt.
Von Hask musste endlich das Argan Oil Repairing Shine Oil dran glauben. Es war ein PRSample und lange habe ich mich gedrückt es aufzubrauchen, weil die Dosierung wirklich unfassbar umständlich ist. Das Produkt selbst fand ich richtig gut. Meinen Haarspitzen hat es schönen gesunden Glanz verliehen. Nachkaufen würde ich es aber trotzdem nicht.
Ein weiteres Colab Trockenshampoo mit Unicorn Duft habe ich aufgebraucht. Ob Einhörner echt so duften sollen? Jedenfalls war der Duft blumig und ganz nett. Mir gefallen die Trockenshampoos von Colab generell richtig gut, doch leider habe ich das Gefühl, dass sie sich deutlich schneller als die von Batiste verbrauchen. Nachkauf nicht komplett ausgeschlossen.
Auf ewig mein liebstes Haarspray: das Got2Be Happy Hour von Schwarzkopf. Duft und Halt finde ich nach wie vor perfekt und der Sprühkopf dosiert fein genug.
Ein PRSample war das Moroccanoil Treatment. Das Haaröl tat meinen Spitzen nach dem Stylen total gut und ließ sie gesund glänzen. Absolute Empfehlung.
Die vegane Haarpflege für Volumen von Nonique - ebenfalls PRSample: Der Duft nach Garantapfel und Arganöl - wirklich himmlisch. Leider waren meine Haare anschließend schwer kämmbar. Auf Dauer etwas anstrengend, trotz der guten Inhaltsstoffe. 

Hand- und Nagelpflege
Der Miss Sophie's Top Coat gehört eigentlich zu einem Nagelfolien System. Hierfür habe ich ihn auch eine ganze zeitlang verwendet, bis ich festgestellt habe, dass es mein Lieblings-Topcoat von Sally Hansen auch tut. Und zwar für wesentlich weniger Geld. Die gleichnamigen Folien hielten genauso lang.
Auch mein liebster acetonfreier Nagellackentferner von Ebelin darf in dieser Empties Ausgabe natürlich nicht fehlen. Gründliche und schnelle Wirkung zu einem unschlagbaren Preis. Für Nachschub wurde bereits gesorgt.
Zwei Color Correcting Pens für Nagellackpatzer von P2 dürfen natürlich nicht fehlen. Ich kaufe immer wieder nur diese nach, weil die Spitzen nicht so schnell ausfransen wie bei vergleichbaren Produkten.

Dekorative Kosmetik
Bei der Revlon Colorstay Foundation lag ich total daneben und habe es leider nicht gleich bemerkt. Normalerweise kaufe ich immer die Foundation für normale und trockene Haut und mag sie richtig gerne. In Gedanken habe ich aus Versehen wohl zur Variante für ölige Haut gegriffen und kam damit überhaupt nicht zurecht. Sie wanderte quasi über mein Gesicht. Setten war beinahe unmöglich. Die richtige Foundation ist natürlich längst nachgekauft. Auch die zweite "richtige" Variante habe ich aufgebraucht und bereits nachgekauft.
Alle 6-8 Monate wieder... geht mein Revitalash Wimpernserum zur Neige. Nach wie vor bin ich mehr als begeistert von der Wirkung. Ich liebe meine langen Wimpern und möchte sie nicht mehr missen. Absolute Empfehlung.
Manhattan versprach dauerhaft getönte Wimpern mit der Surpreme Lash Volume Colourist Mascara. Einen wirklichen Unterschied konnte ich auch nach Wochen nicht feststellen. Das Ergebnis nach dem Tuschen mochte ich zwar, aber im Alltag setze ich weiterhin auf andere Lieblinge, deswegen wird die Mascara nicht nachgekauft.
Ein Miracle Complexion Sponge von Real Techniques musste mal wieder aussortiert werden. Allein schon aus hygienischen Gründen habe ich vor einigen Wochen begonnen, meine Schwämme nun täglich zu reinigen. Dieser hat die kritische Prüfung nicht mehr bestanden. Nachgekauft habe ich ihn natürlich längst, da ich das Finish, das er zaubert, sehr gerne mag.
Die zweite aufgebrauchte Mascara ist die schwarze Nyx Full Figured Mascara. Länge und Volumen hat sie zwar gebracht, aber Definition war nicht ihre Stärke und wird deswegen auch nicht wieder gekauft.
Nummer 3 : Die Mac Bold & Bad Lash Mascara. Die Idee mit den zwei Bürsten fand ich unfassbar gut. Volumen, Länge und Definition sind Dank der unterschiedlich großen Bürsten garantiert. Ein tolles Ergebnis. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass sie viel zu schnell leer (oder eingetrocknet) ist, obwohl ich sie gar nicht so oft im Gebrauch hatte. 
Weiter gehts mit Nummer 4: Die klassische Bad Gal Mascara von Benefit war meine erste Highend Mascara und direkt ein Volltreffer. Seitdem habe ich sie unzählige Male nachgekauft, weil ich einfach so zufrieden mit ihr bin. Sie trennt und verlängert super und schafft dabei sogar Volumen.
Mit dem Gimme Brow von Benefit ist auch mal wieder mein liebstes Augenbrauegel zu Ende gegangen. Es ist einfach perfekt, wenn's schnell gehen soll. Es füllt die Augenbraue präzise auf und sieht dabei so natürlich aus. Zum Glück habe ich noch zwei BackUps, da das Gel gerade wegen eines Produktionsstopps nicht zu bekommen ist. Ab Sommer soll die Neuauflage wieder erhältlich sein. 

Gesichtspflege
Bei TKMaxx hatte ich ein Set mit Clinique Probiergrößen günstig geschossen. Es enthielt unter anderem den Take The Day Off MakeUp Remover. Ich fand ihn tatsächlich so gut, dass ich mir die originale Größe zugelegt habe. Der ölhaltige MakeUp Entferner macht wirklich einen tollen Job, insbesondere auch bei wasserfester Mascara.
Die Balea Soft & Clear Reinigungstücher finde ich prima als ersten Schritt zum Abschminken. Da ich immer mehr auf Mikrofasertücher umsteige, verbrauche ich allerdings nicht mehr ganz so viele Pakete im Monat. 
Ein totaler Flop waren leider die Easy Peeling Tücher von Comodynes. Eigentlich war ich mit dem hautglättenden Effekt der Feuchttücher sehr zufrieden. Doch dann trockneten sie einfach ein, obwohl ich die Verpackung ordnungsgemäß wieder verschlossen hatte. Insbesondere bei diesen Tüchern ein extrem teurer Flop. Nie wieder!
Ein absoluter Evergreen sind die Balea Clear-Up Strips für meine Nasenporen. Die Strips schaffen es seit Jahren, meine Poren ohne großen Aufwand super zu reinigen. Natürlich nachgekauft.
Richtig unzufrieden war ich mit den Abschmikpads von Faceez. Die wiederverwendbaren Pads haben sich bereits nach der ersten Wäsche verzogen, obwohl ich die Waschanleitung einhielt. Dazu fusseln sie ein wenig, sind unschön verarbeitet und verklebt, so dass ich mir durch den herausstehenden Kleber kleine Kratzer im Gesicht zuzog. Richtig schade. 

Ich fühle mich dieses Mal besonders erleichtert, gerade weil so viele halb aufgebrauchte Produkte dabei waren. Die nächsten Empties gibt es dann wieder Anfang Mai.

Eure annewandakatharina
Kommentar veröffentlichen