07.10.18

Charlotte Tilbury Hollywood Flawless Filter

Ein Tinted Moisturizer, eine Foundation, ein Primer oder doch ein Highlighter? Seit Anfang des Jahres ist der Hollywood Flawless Filter schon im Sortiment der
britischen MakeUp Artist Charlotte Tilbury erhältlich. Doch nicht nur bei mir warf das Produkt erstmal ein paar Fragen auf. Eindeutig kategorisieren lässt sich der Hollywood Flawless Filter nämlich nicht, doch immer wieder ist hier von einem analogen Photoshop für den Teint die Rede und genau das machte mich neugierig.
Der Hollywood Flawless Filter ist in insgesamt sieben verschiedenen Nuancen erhältlich. Auf der Charlotte Tilbury Seite selbst bekommt man anhand einer Tabelle eine Empfehlung, welche Nuance wohl am ehesten zum eigenen Hautton passt. Natürlich habe ich mir hier die hellste Nuance in 1 Fair bestellt, da ich auch bei der Magic Foundation denselben Ton nutze. Doch wie sollte der Flawless Filter nun verwendet werden... oder als was? Die Möglichkeiten sind da ziemlich vielseitig.

Charlotte Tilbury stellt den Hollywood Flawless Filter als ultimativen Hochglanz-Promi-Haut-Filter aus der Flasche vor. Inspiriert wurde das Produkt von den vielen strahlenden Looks, die meist auf den roten Teppichen Hollywoods zu finden sind... nur eben für das echte Leben konzipiert.
Glättende Airbrush-Polymere sollen für ein ebenes und cremiges Finish sorgen, während das Feuchtigkeit spendende Glossy Oil eine reflektierende und glowy Wirkung auf die Haut haben soll. Ein leichte Puder-Komponente verspricht Linien und Poren zusätzlich zu glätten. Außerdem ist noch Porzellanblütenextrakt enthalten. Dank der darin befindlichen Entzündungshemmer trägt dieser zur Verbesserung der Mikrozirkulation bei. Natürliche Antioxidantien versprechen hingegen eine aufhellende Wirkung auf die Haut.

Doch kommen wir endlich zu den vielseitigen Tragemöglichkeiten, wie sie Charlotte Tilbury selbst vorschlägt.
1. Darunter: Der Flawless Filter kann als glowy Base wie eine Art Primer unter die Foundation aufgetragen werden und sorgt so für ein gesundes und strahlendes Aussehen der Haut.
Meine Erfahrung: Das macht natürlich nur Sinn mit einer Foundation, die eine leichte Deckkraft besitzt und nicht mehr allzu viel geschichtet wird. Ansonsten wird man den Flawless Filter nämlich kaum wahrnehmen. Einen typischen Primer sehe ich in dem Produkt aber eher nicht, da es die Foundation nicht sehr viel ebenmäßiger erscheinen lässt oder haltbarer macht, wie es bei einem typischen Primer der Fall wäre. Der Effekt ist vergleichbar mit dem Auftrag einer Tagespflege, die man kurz einziehen lässt. Nur dass das Gesicht doch eben wesentlich frischer aussieht.
2. Mischen: Für einen etwas auffälligeren Glow kann der Flawless Filter auch in die Foundation gemischt werden.
Meine Erfahrung: Diese Variante gefällt mir tatsächlich am Besten von allen Vieren. Der Effekt ist hier deutlicher sichtbar als bei der ersten Möglichkeit und sieht trotzdem weder speckig noch unnatürlich auf der Haut aus. Je nach Intensität mische ich zwei bis drei Tropfen in meine Foundation, die auch hier nicht unbedingt Full Coverage sein sollte, damit der hübsche Effekt nicht verloren geht. 
3. Boosten: Als flüssiger Highlighter kann der Flawless Filter ebenfalls eingesetzt werden. Auf den Wangenknochen, der Nase, dem Lippenherz oder unter den Augenbrauen macht er auf der Foundation ebenfalls eine gute Figur.
Meine Erfahrung: Mit cremigen Blushes oder Highlightern tat ich mich schon immer ein wenig schwer. Obwohl mir das natürliche Finish am Ende wahnsinnig gut gefällt, muss ich immer ein wenig üben, damit es auch so mühelos und natürlich aussieht. Nach einigen Ausrutschern gelang mir der Auftrag aber recht gut und auch der Effekt kann sich absolut sehen lassen. Mit einem angefeuchteten Mini Beautyblender kam ich am besten zurecht.
4. Glow Total: Kleine Unebenheiten werden zuerst mit einem Concealer kaschiert, bevor der Flawless Filter auf das komplette Gesicht aufgetragen wird - ohne Foundation - und fertig.
Meine Erfahrung: Nein. Einfach nur Nein. Bei dieser Variante war Charlotte Tilbury wohl im absoluten Glow-Wahn. Mir persönlich gefällt der Effekt überhaupt nicht, da die Haut nun tatsächlich ziemlich speckig und wie mit einer leicht gefärbten Glasur überzogen aussieht. Definitiv nichts für mich.

Der Hollywood Flawless Filter kommt übrigens in einer schweren kleinen Glasflasche und enthält, wie eine Foundation, die üblichen 30 ml. Der roségolfarbene geriffelte Schraubdeckel erinnert klar an das Design der Matte Revolution Lipsticks. Im Inneren des Deckels befindet sich ein etwas kräftigerer und abgeschrägter Flockapplikator, der den Auftrag wirklich sehr präzise gestaltet. Auf dem oberen Bild seht ihr den Hollywood Flawless Filter einmal pur aufgetragen und auf dem unteren Bild leicht verblendet.

Wenn mal wieder halb YouTube ausrastet wegen eines neuen Produkts, lasse ich mich ganz gerne davon anstecken, weil es oft nicht ganz unbegründet ist. An den Hollywood Flawless Filter hatte ich zugegeben erstmal keine großen Erwartungen, da ich mir unter dem Effekt noch nicht allzu viel vorstellen und in den meisten YouTube Videos einfach nichts erkennen konnte. Charlotte Tilbury stellt uns hier jedoch mal ein wirklich innovatives Produkt vor, das sich auch noch vielseitig einsetzen lässt. Gefällt mir eine Möglichkeit nicht, benutze ich das Produkt eben für was anderes. So einfach geht das und trifft damit gleichzeitig den Nerv vieler MakeUp Liebhaber. Ich persönlich mische mir oft zwei Tropfen des Flawless Filters ganz gern in meine Urban Decay Naked Skin Foundation um ein bisschen Hollywood Glow in meinen Alltag zu zaubern. Auch als flüssiger Highlighter kommt das Produkt oft zum Einsatz und ich verwende es wahnsinnig gerne. Eine Empfehlung kann ich wohl ganz klar für den Flwaless Filter aussprechen, vor allem aufgrund der gewohnt hochwertigen Charlotte Tilbury Qualität. Ein Must Have ist er dennoch nur für absolute Glow-Fans, die auf kleine Spielereien dieser Art stehen.

Habt ihr den Hollywood Flawless Filter schon ausprobiert?

Eure annewandakatharina

Keine Kommentare: