Mittwoch, 7. Juni 2017

GHD Curve Classic Wave Wand Styler

(Werbung/PRSample) Schöne leichte und messy Beachwaves, die so aussehen als wären sie zufällig und total mühelos entstanden? Das war für mich bisher immer ein Traum. Mit Lockenstäben bin ich nämlich ungefähr so geschickt
wie Bridget Jones, wenn sie eine Rede halten soll. Also gar nicht. Als ich dann den GHD Curve Classic Wave Wand Styler von Cosmo Beauty zugeschickt bekam, habe ich mich zuerst riesig gefreut. GHD ist wirklich eine meiner liebsten Marken wenn es um hochwertige Stylingtools geht. Mein zweiter Gedanke aber war: "Ohje, das wird niieee was!"

Bis ich mich endlich traute, das wertvolle Gerät aus seiner wunderschönen Geschenkbox zu befreien, vergingen erstmal ein paar Tage. Mit enthalten waren noch eine ausführliche Gebrauchsanleitung und ein Drei-Finger-Stylinghandschuh. Dieser ist zwar nicht komplett hitzebeständig, aber eine große Hilfe, wie ich ich später (schmerzlich) erfahren sollte. Der Lockenstab selbst hat eine ungewöhnliche ovale Form und einen Durchmesser von 38mm x 26mm.

Doch wie soll das Ganze genau funktionieren? Zuerst einmal ist es wichtig die Haare gut zu kämmen und dann in zwei bis vier Partien zu unterteilen, damit die Strähnen nicht zu dick werden und sich besser um den Lockenstab wickeln lassen.

Anschließend schalte ich den Curve Classic Wave Wand Styler ein. Der Button glimmt hellblau auf und ein glockenähnliches Geräusch ertönt bereits nach wenigen Sekunden. Ich kann das Gerät zum Aufheizen hinlegen und muss es nicht in der Hand behalten, da ein kleiner Ständer in der Mitte vorhanden ist. Ertönt das Signal, ist der Lockenstab auf 185 Grad erhitzt ist und ich kann loslegen. 

Weitere praktische Eigenschaften des Curve Classic Wave Wand Stylers sind zum Beispiel auch die Cool Tip-Spitze für ein angenehmeres Locken. Diese lässt sich problemlos anfassen, da sie sich nicht mit erhitzt. Außerdem hat das Gerät eine spezielle Beschichtung aus hitzeresistentem Lack mit Keramikanteil, die ebenfalls für ein leichtes Styling sorgen soll. Das schwenkbare extralange Kabel sorgt für die nötige Bewegungsfreiheit beim Stylen. Das Gerät besitzt übrigens einen praktischen Schlafmodus. Wird es 30 Minuten nicht benutzt, schaltet es sich von selbst wieder aus. 

Der obere Teil des Lockenstabes ist mit einer von GHD patentierten Tri-Zone Technologie ausgestattet. Diese sorgt dafür, dass die Locken mit der richtigen gleichbleibenden Wärme geformt werden, das Haar dabei geschont wird und das Styling lange anhält. 
Ich starte also, fange an Strähne für Strähne um den GHD Curve Classic Wave Wand Styler zu legen und verbrenne mich erstmal zu Tode. Fazit: ohne den Styling-Handschuh läuft hier gar nichts. Hier würde ich mir wünschen, dass GHD die Spitze des Lockenstabes ein wenig größer und griffiger macht. So wäre eventuell kein Handschuh mehr nötig und die Verbrennungsgefahr ein bisschen geringer. Dann, nach den ersten beiden Haarsträhnen, bin ich total überrascht, wie einfach und schnell das Ganze funktioniert. 

Jede geformte Strähne sprühe ich direkt mit einem superfeinen leichten Haarspray ein, da meine Haare recht schwer sind und sich die schönen Beach Waves sonst direkt wieder aushängen würden. Nach etwa 15 Minuten bin ich fertig und ich finde, dass das Ergebnis sich wirklich sehen lassen kann. Die Beach Waves sehen leicht verwuschelt und messy aus, keinesfalls so, als hätte ich extra einen Lockenstab dafür benutzt und ich fühle mich kein bisschen mehr wie die Bridget Jones der Stylinggeräte. Den Durchmesser des Lockenstabes empfinde ich als ein bisschen zu groß für meine nur schulterlangen Haare. Für Haare, die jedoch länger sind, ist er ideal geeignet. Ihr erhaltet den Curve Classic Wave Wand Styler natürlich online bei Cosmo Beauty. Der Versand erfolgt blitzschnell und oft lohnt es sich auf eine der vielen tollen Rabattaktionen zu warten. 

Was sagt ihr zum Look? 

Eure annewandakatharina