Samstag, 17. Juni 2017

Lee Stafford Coco Loco Wonderball Wand & Irons

(Werbung/PRSample) Als ich Anfang 2015 mit meinen Blog gestartet bin, wusste ich eines ziemlich sicher: um Haare, Haarstyling oder Haarpflege wird es hier niemals gehen. Vor allem beim Styling würde ich sagen, dass meine Haare todlangweilig sind und ich mich selten etwas
Neues traue. Nach dem Motto "Schuster bleib bei deinen Leisten" habe ich mich nie groß mit Haarstyling beschäftigt und mich schon gar nicht als Profi betrachtet. Im Gegenteil. Bekommt man dann aber plötzlich Anfragen von namenhaften Herstellern wie Lee Stafford, fängt es plötzlich an, einen in den Fingern zu kribbeln. Die Gelegenheit also meine Komfortzone zu verlassen? 

Ich war gespannt, denn ich durfte mir zwei Lee Stafford Stylinggeräte aussuchen und entschied mich für das CoCo LoCo Glätteisen und den CoCo LoCo Wonderball Lockenstab. 
Die CoCo LoCo Haarpflege von Lee Stafford kannte ich bereits von Drogerie Müller. Vor einiger Zeit hatte ich Shampoo und Conditioner ausprobiert und war total begeistert von Pflege und Duft. Ihr wisst ja, ich LIEBE alles was mit Kokos zu tun hat. Aber können mich die Stylingtools ebenfalls überzeugen? Optisch sind sie schon mal der Hingucker mit ihrem rosafarben Perlmuttdesign, der roségoldenen Keramik und den neopinkfarbenen Schaltern.

CoCo LoCo Irons
Das leichte von allen Seiten abgerundete Glätteisen hat neben dem An/Aus Schalter noch zwei weitere Buttons um die Temperatur einzustellen. Man kann in 20er-Schritten zwischen 120 und 200 Grad wählen. Je nach Höhe der eingestellten Temperatur braucht das Glätteisen einige Minuten bis die Wunsch-Gradzahl erreicht ist. Wenn dies geschehen ist, hört die Zahl auf der LED Anzeige auf zu blinken und leuchtet konstant auf. Nun kann ich meine Haare glätten oder auch schwungvoll locken. 

Das Besondere an dem CoCo LoCo Glätteisen ist außerdem, dass die Keramikplatten in Kokosöl getränkt sind. Bei der Herstellung wird das pflegende Öl in die Beschichtung gemischt. Durch die Hitze wird das Kokosöl dann auf jede einzelne Strähne übertragen und macht die Haare schön geschmeidig und glänzend. Das Gerät verfügt außerdem über einen Sperrschalter und ein 2m langes schwenkbares Kabel, das die nötige Bewegungsfreiheit beim Stylen garantiert.

Hier das Ergebnis nach dem Glätten: bei der Menge und Dicke meiner Haare entschied ich mich direkt mit 200 Grad zu glätten. Natürlich nicht ohne den nötigen Hitzeschutz. Etwa fünf Minuten brauchte das Gerät, um sich komplett zu erhitzen. Als besonders angenehm empfand ich hier die breiten Keramikplatten. Das Glätteisen, das ich sonst täglich verwende, hat wesentlich schmalere Platten, glättet jedoch etwas gründlicher. Ich finde das Ergebnis trotzdem sehr solide und vorzeigbar und bin total überrascht was ein Glätteisen im unteren Preissegment so alles kann. Empfehlen würde ich es sogar als erstes Gerät für noch unerfahrene Einsteiger.

CoCo LoCo Wonderball Wand
Dieser ungewöhnliche 25mm Lockenstab erinnert zugegeben erstmal an alles andere, aber sicherlich kein Gerät um die Haare zu stylen. Trotzdem kann man hier zwischen drei verschiedenen Möglichkeiten wählen. 
1. Beach Waves: hier werden die Haare vorwiegend um die rundlichen Kugeln des Lockenstabes gewickelt. 
2. Bohemian Curls: dazu wird das Haar Strähne für Strähne in die Zwischenräume des Wonderball Wand gelegt.
3. Wild Curls: hier kombiniert man einfach die ersten beiden Varianten nach Lust und Laune.

Auch beim Wonderball Lockenstab ist Kokosöl für die Keramikbeschichtung verarbeitet worden. Riechen kann man dies übrigens bei beiden Geräten nicht. Auch der Lockenstab hat das praktische Drehkabel. Schiebt man den Kippschalter nach oben, erhitzt das Gerät blitzschnell innerhalb weniger Sekunden auf 200 Grad. Ein Sicherheitsständer erlaubt mir den Lockenstab auch während des Stylens mal kurz abzulegen. 

Für das Styling mit dem Wonderball Wand entschied ich mich für die trendy Beach Waves. Und was soll ich sagen? Ich bin so sehr in dieses grandiose Ergebnis verliebt! Für das komplette Styling habe nichtmal 12 Minuten benötigt. Es war so einfach, so unkompliziert und so... idiotensicher!! Ich bin wirklich kein Pro mit Lockenstäben, aber der Wonderball Wand macht mich zu einem. Übrigens habe ich mich kein einziges Mal verbrannt, denn die letzte schwarze Kugel des Stabes erhitzt sich nicht mit und ist damit schön griffig. Schon jetzt kann ich es kaum erwarten mir das nächste Mal die Beach Waves zu stylen oder sie mit ein paar Bohemian Curls zu kombinieren. Der Wonderball Lockenstab ist wirklich meine persönliche Beauty-Überraschung der letzten Wochen und ich kann ihn jeder von euch ans Herz legen, die sich wie ich, ein bisschen schwer mit Haarstyling tut. 

Über Amazon erhaltet ihr das CoCo LoCo Irons aber natürlich auch den CoCo LoCo Wonderball Wand. Beide Geräte sind übrigens derzeit im Sale. Zuschlagen lohnt sich also.

Was sagt ihr zum Ergebnis?

Eure annewandakatharina