Samstag, 29. Juli 2017

Revlon Photoready Airbrush Effect Foundation

(Werbung/selbstbezahlt) Revlon ist in die deutschen Drogerien zurückgekehrt. Nach fast 5jähriger Abstinenz ist das Revlon Sortiment nun exklusiv bei Rossmann zu finden und ich nehme ein paar der Produkte
mal genauer unter die Lupe. Heute möchte ich euch die Photoready Airbrush Effect Foundation vorstellen.

Die Revlon Photoready Airbrush Effect Foundation ist in insgesamt fünf verschiedenen Nuancen erhältlich. Hier habe ich mir natürlich den hellsten Ton in 001 Ivory für meine Schneewittchenhaut ausgesucht. Die Foundation kommt im klaren breitem Glasfläschchen. Die Farbe im Inneren lässt sich prima erkennen.

Aufgesetzt ist ein superfeiner, schwarzer, hygienischer Pumpspender, der durch eine halbdurchsichtige Kappe geschützt wird. Das Design ist insgesamt eher schlicht gehalten und die Flasche enthält die üblichen 30ml.

Das Besondere an der Foundation ist, dass sie eine lichtfilternde Technologie besitzt, die der Haut einen weichzeichnenden Effekt verleiht, der, wie der Name schon vermuten lässt, wie Airbrush wirkt. Das Gesicht erscheint durch die enthaltenen Weichzeichner-Pigmente (auf dem oberen Bild gut zu erkennen) wie makellos. Revlon verspricht hier eine mittlere bis starke Deckkraft. Ein weiterer positiver Aspekt ist der Lichtschutzfaktor 20.

Auf dem oberen Bild seht ihr die Revlon Photoready Airbrush Effect Foundation in 001 Ivory (links) im direkten Vergleich mit der Revlon Colorstay Foundation in 150 Buff (rechts). Beide Foundations sind die jeweils hellste Nuance ihrer Reihe. Die Photoready Foundation wirkt neben der Colorstay Foundation eher rosé bis pfirsichfarben. 

Hier habe ich die Photoready Foundation nochmal auf dem Handrücken verblendet. Meine blauen Äderchen deckt sie gut ab. Allerdings sieht man hier auch deutlich die Weichzeichner-Pigmente.

Mehrere Male habe ich die Photoready Airbrush Effect Foundation nun verwendet. Der Farbton passt bei mir so gerade, da meine Haut zu dieser Jahreszeit ganz leicht gebräunt ist. Im Winter könnte es jedoch schwierig werden. Als Basis habe ich wie gewohnt meine Tagespflege verwendet und die Foundation anschließend mit einem Beautyblender aufgetragen. Die flüssige, aber gleichzeitig kräftige Konsistenz macht das Einarbeiten merkbar zeitaufwendiger, aber nicht unmöglich. Wie man auch auf dem oberen Bild erkennen kann, sind die glitzernden Pigmente auch nach dem Verblenden deutlich zu sehen. Ich finde das etwas irritierend, da sie auch noch sichtbar sind nachdem ich die Foundation mit einem transparentem aber mattem Puder gesettet habe. Die Deckkraft hält definitiv was sie verspricht. Rötungen, Augenschatten und Muttermale sind fast wie weggezaubert. Durch die glitzernden Pigmente wirkt die Haut trotz der starken Deckkraft aber überraschend lebendig und strahlt gesund. Ich persönlich bevorzuge im Alltag eher eine leichte bis mittlere Deckkraft, weswegen ich mich mit dem schweren, fast maskenhaftem, Gefühl auf der Haut nicht so ganz anfreunden kann. Die Glitzerpartikel tun ihr übriges. Mit der Haltbarkeit war ich jedoch sehr zufrieden. Setten ist zwar ein absolutes Muss, dafür bleibt die Foundation auch den ganzen Tag dort, wo sie hingehört. Zum Ausgehen oder für Fotoshootings könnte ich mir die Photoready Airbrush Effect Foundation gut vorstellen, aber in meine tägliche Make-up Routine werde ich sie wohl nicht integrieren können.

Habt ihr bereits Erfahrungen mir den Foundations von Revlon gemacht?

Eure annewandakatharina