Sonntag, 16. Oktober 2016

The Body Shop Superfood Masken

Momentan habe ich das Gefühl nicht mehr um sie herum zu kommen, denn sie lauern aktuell an jeder Ecke. Egal ob in Tuch-Form, mit Peel-Off Effekt oder als Klassiker im cremig-breiiger Form zum herunterwaschen. Die Rede ist von Gesichtsmasken. Ein Produkt für das ich
(neben Bodylotion) in der Regel viel zu faul bin und erst jetzt langsam aber sicher viel viel öfter in meine wöchentliche Gesichtspflegeroutine einbaue. 
Ich liebe es, wenn man sich ein bisschen Spa-Gefühl nach Hause holen kann und dabei merkt, wie die Maske auf der Haut arbeitet und ein bisschen kribbelt. Das Gefühl danach ist eigentlich noch viel besser, wenn man erstmal merkt wie glatt und gereinigt sich das Gesicht anfühlt. 
Seit Jahren habe ich eigentlich einen unangetasteten Liebling unter den Gesichtsmasken: die LUSH Mask of Magnaminty Maske (Review hier), doch als The Body Shop vor kurzem die sechs neuen Superfood Masken launchte, war ich doch ziemlich neugierig. 


Was genau bedeutet Superfood eigentlich? Unter dem Begriff Superfood versteht man ein besonders nährstoffreiches Lebensmittel, das als förderlich für Gesundheit und Wohlbefinden erachtet wird. Einfachstes Beispiel: viele Sorten Obst und Gemüse werden als Superfood bezeichnet. Denn diese sind reich an Vitaminen, Antioxidianzien, Mineralstoffen, etc. . In Europa darf übrigens auch nichts als Superfood deklariert werden, wenn es nicht nachweislich gesundheitsfördernde Effekte mit sich bringt. Also eine Garantie, dass die neuen Masken von The Bodyshop das neue Wundermittel überhaupt sind? Dazu später.
Zuerst möchte ich euch die beiden Superfood Masken vorstellen, die ich mir ausgesucht habe und meiner Meinung nach am besten zu meiner manchmal zu kleinen Unreinheiten neigenden Mischhaut passen. Die Masken kommen in einem schweren, bräunlich abgedunkelten Glastiegel mit schwarzem Kunststoffdeckel und eingestanztem Body Shop-Emblem. Durch die spezielle Verpackung wirken sie also schon etwas wertiger als die bereits bekannten Gesichtsmasken von The Body Shop. Äußerlich unterscheiden kann man sie nur anhand ihres farbigen Logos.


Himalayan Charcoal Purifying Glow Mask
Wirkung: Die prickelnde Fango-Textur der Maske verspricht die Haut zu entgiften, zu entschlacken und ihr zu helfen überschüssige Gifte und Unreinheiten auszuscheiden. Das enthaltene Superfood ist hier die Bambuskohle. Außerdem sind Teebaumöl und Grünteeblätter-Extrakt enthalten. Nach der Anwendung soll die Haut verjüngt aussehen und natürlich leuchten. 
Optik, Konistenz, Duft: die bräunliche Maske hat eine Konsistenz, die weder komplett cremig noch flüssig ist. Der Duft der Grünteeblätter gemischt mit dem Teebaumöl ist sehr angenehm und nicht zu aufdringlich. 

Chinese Ginseng & Rice Clarifying Polishing Mask
Die cremige Peeling-Maske verspricht die Haut zu klären, zu ebnen und zu revitalisieren. Hier ist Gipseng das enthaltene Superfood. Außerdem sollen Sesamöl und Reis-Extrakte helfen Unreinheiten zu klären, die durch erweiterte Poren entstanden sind. Das Ergebnis soll eine wesentlich weichere und ebenmäßigere Haut sein.
Optik, Konsistenz, Duft: die helle Maske hat eine dicke, cremige Konsistenz. Der frische Duft ist eher mild und leicht und ein wenig blumig.

Mein Fazit zu den beiden Masken:
Zuerst habe ich die Himalayan Charcoal Purifying Glow Maske über längeren Zeitraum 2-3x die Woche getestet. Das Gefühl nach dem Auftrag war zunächst immer kühl und frisch, schwenkte aber nach kurzer Zeit in ein Gefühl um, das einem Gefrierbrand ähnelte. Nicht schmerzhaft, aber eben auch nicht sonderlich angenehm. Nach etwa 15 Minuten habe ich die Maske mit warmen Wasser abgewaschen. Meine Haut fühlte sich anschließend immer glatt und gereinigt an. Die Rötungen an diversen Stellen hielten trotz Feuchtigkeitspflege aber noch etwa ein bis zwei Stunden an. Vermutlich ist meine Haut einfach ein wenig zu empfindlich für diese Maske.

Anschließend habe ich ebenfalls über einen längeren Zeitraum hinweg die Chinese Ginseng & Rice Clarifying Polishing Maske ausprobiert. Auch hier war das Gefühl nach dem Auftrag ein wenig kühl und frisch, aber dennoch sehr angenehm und nicht brennend. Nach jedem Abwaschen nach etwa 15 Minuten konnte ich beobachten, wie die Maske meine verstopften Poren gut gereinigt hat und den Schmutz jedes Mal ausnahmslos mit herauszog. Auch der Rest der Gesichtshaut fühlte sich anschließend weicher und sauberer an. Den Peeling-Effekt hätte ich mir eventuell noch ein wenig stärker gewünscht, trotzdem bin ich mit dieser Maske wahnsinnig zufrieden und würde sie immer wieder weiterempfehlen.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit den Superfood Masken gemacht? Oder plant ihr welche zu kaufen?
Lasst es mich gerne wissen.

Eure annewandakatharina