Sonntag, 23. Oktober 2016

Urban Decay Naked Ultimate Basics Eyeshadow Palette

Nach der Naked Smoky Eyeshadow Palette bekommt die Naked Familie von Urban Decay schon wieder Lidschatten-technischen Zuwachs: die Naked Ultimate Basics Eyeshadow Palette. 
Das Besondere an der
Naked Ultimate Basics ist, dass alle zwölf Töne recht neutral gehalten sind und ein Satin Finish oder ein mattes Finish haben. Etwas, dass sich wirklich viele von uns schon lange gewünscht haben, denn bekanntlich sind matte Nuancen eher rar in Lidschattenpaletten.

Im roségoldenen Design, mit haptischem Strahlen-Muster und ausgeprägtem Schriftzug ist die Eyeshadow Palette mal wieder ein optischer Volltreffer. Anders als bei den anderen klassischen Naked Paletten sind die Lidschatten nicht mehr komplett nebeneinander angeordnet, sondern in zwei 6er-Reihen übereinander. Dadurch ergibt sich eine kompakte und quadratische Form. Verschließen lässt sich die Palette magnetisch.

Im Inneren befinden sich neben den zwölf Lidschatten auch ein großer Spiegel, der sich über den kompletten inneren Deckel erstreckt und ein doppelseitiger Pinsel mit Kunsthaar. 

Auf den kommenden Bildern seht ihr die Swatches der zwölf Nuancen:
Blow, Nudie, Commando, Tempted, Instinct, Lethal

Pre-Game, Extra Bitter, Faith, Lockout, Magnet, Blackjack

Die Naked Ultimate Basics Palette ist die perfekte Ergänzung in jeder Lidschattensammlung, weil sie sich ideal für Zuarbeiten eignet. Allerdings ist sie auch solo ein Garant für schöne schlichte Augen Make-Ups so wie die anderen Naked Basics auch. Laut Urban Decay sind die Nuancen allesamt neu und noch nie vorher da gewesen. Vergleicht man die Farben aber mit anderen aus den Naked Basic Paletten, stellt man hier und da schon gewisse Ähnlichkeiten fest. Ich persönlich finde das aber nicht weiter schlimm, da ich keine der Basic Paletten besitze. 

Die Farben selbst, sind wie gewohnt von Urban Decay, sehr weich und angenehm im Auftrag und lassen sich einfach verblenden. Bei Blow und Nudie hätte ich mir eine etwas bessere Pigmentierung gewünscht, aber so eigenen sie sich halt am besten als "Radiergummi-Farben". Mit Blackjack und Lethal erhält man die perfekten Töne zum Abdunkeln der Looks. Insgesamt ist die Naked Ultimate Basics wirklich gelungen und auch als erste Lidschattenpalette für Anfänger bestens geeignet.

Habt ihr auch schon ein Auge auf die Ultimate Basics geworfen?

Eure annewandakatharina